Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Saal ist barrierefrei
Europa Cinema
Eintrittspreise:
-Erwachsene 9,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 8,-- €
-Kinotag: Mittwoch 7,-- €
Keine Karten- nur Barzahlung
Wir zeigen heute,
Freitag, den 14.06.2024:


15:00 Bundesplatz-Kino:
Sterben

18:30 Bundesplatz-Kino:
Following (1998, OmU)

20:30 Bundesplatz-Kino:
Kings Land (OmU)

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele

In Kürze zeigen wir:

KING´S LAND
Europäischer Filmpreis - Bester Darsteller: MADS MIKKELSEN


In großen Bildern erzählt Nicolaj Arcel dieses fesselnde Epos um Idealismus, Rache und Liebe, das auf dem Filmfest in Venedig seine umjubelte Premiere feierte.

Im Jahr 1755 ruft der dänische König Frederik V. zur Besiedlung der wilden Heide Jütlands auf. Denn bisher ist es dort niemandem gelungen, der erbarmungslosen Natur die Stirn zu bieten. Der einstige Soldat Ludvig Kahlen hat nichts zu verlieren und will das Niemandsland bezwingen. Doch der machthungrige Gutsherr Frederik De Schinkel erhebt Besitzansprüche auf das Land und versucht, Kahlen mit Geld, Intrigen und Gewalt zum Scheitern zu bringen. Mit unerschütterlicher Entschlossenheit stellt sich Ludvig dem skrupellosen Herrscher ebenso wie der unerbittlichen Natur entgegen.
KING´S LAND ist ein prächtig ausgestattetes Historiendrama, wie es lange nicht mehr im Kino zu sehen war. In der Hauptrolle brilliert Mads Mikkelsen (DER RAUSCH), der für diese Rolle mit dem Europäischen Filmpreis als Bester Darsteller ausgezeichnet wurde.


19. Juni bis 23. Juni
JFBB - 30. JÜDISCHES FILMFESTIVAL BERLIN BRANDENBURG


Mittwoch, 19.06.24, 18:00 Uhr:
REVENGE: OUR DAD THE NAZI KILLER
Danny Ben-Moshe, AU 2023, 97 min, Dok, OmdU
Sprachfassung: Englisch
Nach dem Zweiten Weltkrieg zog Boris Green aus Belarus nach Australien, so viel ist klar. Doch die weitere Nachverfolgung seines Lebenswegs entwickelt sich zum Krimi – jedes gelöste Rätsel wirft etliche neue Fragen auf und seine Söhne beginnen, den Erzählungen ihres Vaters zu misstrauen. Ging er mit anderen Juden auf die Jagd nach versteckten Nazis?

20:30 Uhr:
Double Feature: THE PRESIDENTS´ TAILOR + THREE ATTEMPTS AT GOYIFICATION

THE PRESIDENTS´ TAILOR
Rick Minnich, DE 2024, 53 Min, Dok, OmdU
Sprachfassung: Englisch
Von Auschwitz bis zum Weißen Haus: Dies ist die Lebensgeschichte von Martin Greenfield, Überlebender der Shoah und später Schneider von sämtlichen US-Präsidenten seit Eisenhower. Eins, so betont Greenfield immer wieder, hat er sich nie nehmen lassen: Sein Lächeln.

THREE ATTEMPTS AT GOYIFICATION
Michaela Kobsa-Mark, DE 2023, 47 Min, OmdU
Sprachfassung: Deutsch, Englisch
Michaela möchte keine Jüdin mehr sein. Sie möchte ein Goy (Nicht-Jude*Jüdin) werden – ein Teil der deutschen ‚Mehrheitsgesellschaft‘, der nicht vereinnahmt wird: nicht für Diversität, nicht für Israel und nicht für das vermeintlich blühende jüdische Leben in Deutschland. Ein Selbstexperiment entlang von Identitätsfragen.

Donnerstag, 20.06.24, 18:00 Uhr
THE VANISHING SOLDIER
Dani Rosenberg, IL 2023, 98 min, Spieliflm, OmU (Englisch + Deutsch)
Sprachfassung: Französisch, Hebräisch
Shlomi, ein 18-jähriger israelischer Soldat, der im Gazastreifen seinen Wehrdienst leistet, hat
die Nase voll. Auch ohne Erlaubnis beschließt er, zu seiner Freundin nach Tel Aviv
zurückzukehren. Doch dort muss er festzustellen, dass alle glauben, er sei im Krieg entführt
worden. Die nächsten 24 Stunden ist Shlomi ständig auf der Flucht. Beeindruckendes Anti-
Kriegs-Drama.

20:30 Uhr:
MONOGAMIA
Ohad Milstein, IL 2023, 73 min, Dok, OmU (Englisch + Deutsch)
Sprachfassung: Hebräisch, Englisch
Wie kann die Liebe nach Jahrzehnten in einer Ehe wieder entfacht werden? Auf der Suche nach
dem, was in Beziehungen irgendwann verloren geht, filmt Regisseur Ohad Milstein seine Eltern.
Er dringt in ihre Privatsphäre ein, stellt unbequeme Fragen, kramt alte Aufnahmen aus dem
Familienarchiv hervor und beginnt auch seine eigene Ehe zu betrachten.

Vorfilm: THIRTY TEARS OLD
Daniel Shanni, IL 2023, 12 min, OmU (Englisch + Deutsch)
Sprachfassung: Hebräisch, Englisch
Billabong und Petel fahren zu einer Party von Petels Ex Yael. Zwischen Belanglosigkeiten und
Angebereien zieht sich der Abend zäh in die Länge, bis Petel erfährt, dass es sich um Yaels
Abschiedsparty handelt und er versucht, das Ruder noch herumzureißen.

Freitag, 21.06.24, 17:45:
THE RETURN FROM THE OTHER PLANET
Assaf Lapid, IL/DE 2023, 79 min, Dok, OmU (Englisch + Deutsch)
Sprachfassung: Englisch, Hebräisch, Jiddisch, Niederländisch
Der andere Planet, unvergleichbar mit dieser Welt – das war für ihn Auschwitz. Hier erlebte Yehiel De-Nur die Schrecken der Shoah, die er nach dem Krieg unter dem Pseudonym Ka.tzetnik literarisch radikal verarbeitete. Über Gewalt, Folter und Kannibalismus schreibend, wurde er immer wieder zum Häftling, während er parallel ein bürgerliches Leben führte.

20:00 Uhr:
999 – THE FORGOTTEN GIRLS
Heather Dune Macadam, US 2023, Dok, 90 Min, OmdU
Sprachfassung: Englisch
1942 wurden die ersten Frauen nach Auschwitz deportiert. Es waren 999 Jüdinnen aus der Slowakei. Mit einer Mischung aus in der Lagerhaft entstandenen Zeichnungen, Spielfilmszenen, Fotos, Archivaufnahmen und Zeitzeuginnen-Interviews wird dieser Dokumentarfilm zu einer Chronik des Massenmordens in Auschwitz – erzählt aus weiblicher Perspektive.

Samstag, 22.06.24, 18:00 Uhr:
A STILL SMALL VOICE
Luke Lorentzen, US 2023, 93 min, Dok, OmdU
Sprachfassung: Englisch
Wie steht man Menschen in Extremsituationen zwischen Leben und Tod bei? Mati, eine junge Krankenhauskaplanin, navigiert zwischen spiritueller Berufung und den Härten des Krankenhausalltags. Sie sucht ihren Weg zwischen dem Wunsch, zu helfen, Zweifeln am jüdischen Glauben und ihren eigenen Traumata.

20:15 Uhr:
THE BLOND BOY FROM THE CASBAH
Alexandre Arcady, FR 2023, 128 min, Spielfilm, OmU (Englisch + Deutsch)
Sprachfassung: Französisch
Der 15-Jährige Antoine wächst in den 1950er-Jahren in Algier auf, umgeben von einer chaotisch-liebevollen Hausgemeinschaft – jüdisch, muslimisch, christlich, das spielt kaum eine Rolle. Bis in der Stadt Bomben hochgehen. Die im Rückblick entfaltete Geschichte zeigt, wie Antoine seine Leidenschaft für Kinofilme entdeckt, während sich der Algerienkonflikt zuspitzt.

Sonntag, 23.06.24, 17:00 Uhr:
Double Feature: THE PRESIDENTS´ TAILOR + THREE ATTEMPTS AT GOYIFICATION

THE PRESIDENTS´ TAILOR
Rick Minnich, DE 2024, 53 Min, Dok, OmdU
Sprachfassung: Englisch
Von Auschwitz bis zum Weißen Haus: Dies ist die Lebensgeschichte von Martin Greenfield, Überlebender der Shoah und später Schneider von sämtlichen US-Präsidenten seit Eisenhower. Eins, so betont Greenfield immer wieder, hat er sich nie nehmen lassen: Sein Lächeln.

THREE ATTEMPTS AT GOYIFICATION
Michaela Kobsa-Mark, DE 2023, 47 Min, OmdU
Sprachfassung: Deutsch, Englisch
Michaela möchte keine Jüdin mehr sein. Sie möchte ein Goy (Nicht-Jude*Jüdin) werden – ein Teil der deutschen ‚Mehrheitsgesellschaft‘, der nicht vereinnahmt wird: nicht für Diversität, nicht für Israel und nicht für das vermeintlich blühende jüdische Leben in Deutschland. Ein Selbstexperiment entlang von Identitätsfragen.

19:30 Uhr:
THE FUTURE
Noam Kaplan, IL 2023, 81 min, Spielfilm, OmU (Englisch + Deutsch)
Sprachfassung: Arabisch, Hebräisch
In einer nicht allzu fernen Zukunft: Nurit Bloch hat einen Algorithmus entwickelt, der es ermöglicht, Terroranschläge vorherzusagen. Doch die junge Palästinenserin Yaffa hat einen Weg gefunden, diesen zu umgehen. Im Zwiegespräch mit der Attentäterin versucht Nurit, Yaffas Motive zu ergründen. Polit-Thriller der besonderen Sorte.

Ab 11.07.:
MADAME SIDONIE IN JAPAN (Sidonie au Japon) - Regie: Élise Girard

mit Isabelle Huppert, Tsuyoshi Ihara, August Diehl
Während einer Lesereise durch Japan beginnt die Schriftstellerin Sidonie Perceval (Isabelle Huppert), die immer noch vom Geist ihres verstorbenen Mannes (August Diehl) heimgesucht wird, eine Affäre mit ihrem geheimnisvollen japanischen Verleger (Tsuyoshi Ihara).




Ab 18.07.
JULIETTE IM FRÜHLIvoNG (Juliette au Printemps) von BLANDINE LENOIR mit Izïa Higelin, Sophie Guillemin


Die Kinderbuchillustratorin Juliette kehrt aus Paris in ihren Heimatort in der französischen Provinz zurück. Dort hofft sie auf zwei entspannte Wochen im Kreise ihrer Familie. Stattdessen trifft sie auf ihre Schwester, die mitten in einer existentiellen Krise steckt, ihren liebevollen, aber etwas launischen Vater, ihre Mutter, die gerade das Thema New Age für sich entdeckt hat - und auf ihre geliebte Großmutter, die sich mit ihrem neuen Leben in einem Pflegeheim anfreunden muss. Und dann ist da noch der freundliche, etwas einsame Pollux, der zufällig Juliettes Weg kreuzt …

In ihrer charmanten, warmherzigen Komödie erzählt die französische Regisseurin Blandine Lenoir („Madame Aurora und der Duft von Frühling“) auf tiefsinnige und gleichzeitig sehr unterhaltsame Weise eine Geschichte über familiäre Beziehungen, die Suche nach dem Sinn im eigenen Leben und über die kleinen Absurditäten des Alltags.



Ab August:
ZWEI ZU EINS von Natja Brunckhorst mit Sandra Hüller, Max Riemelt, Ronald Zehrfeld


Halberstadt im Sommer 1990. Maren (Sandra Hüller), Robert (Max Riemelt) und Volker (Ronald Zehrfeld) kennen und lieben sich seit ihrer Kindheit. Eher zufällig finden sie in einem alten Schacht die Millionen der DDR, die dort eingelagert wurden, um zu verrotten. Die Drei schmuggeln Rucksäcke voll Geld heraus. Gemeinsam mit ihren Freunden und Nachbarn entwickeln sie ein ausgeklügeltes System, um das inzwischen wertlose Geld in Waren zu tauschen und den anrauschenden Westlern und ihrem Kapitalismus ein Schnippchen zu schlagen. Denn wenn man jetzt ein bisschen schlau ist, kann dieser Sommer nicht nur ein großes Abenteuer, sondern auch der endgültige Wendepunkt in ihrem Leben sein. ZWEI ZU EINS, eine große Liebes- und Freundschaftskomödie über Geld und Gerechtigkeit. Und eine Hommage an eine sehr besondere Zeit, in der alles möglich schien.

.

Ab August:
DIE UNBEUGSAMEN 2 - GUTEN MORGEN IHR SCHÖNEN! - Dokumentarfilm von TORSTEN KÖRNER


Mit seinem Dokumentarfilm-Hit DIE UNBEUGSAMEN setzte Regisseur Torsten Körner den Politikerinnen der Bonner Republik und ihrem Kampf um politische Teilhabe ein filmisches Denkmal - fast 200.000 Zuschauer.innen strömten in die Kinos. Nun richtet er mit der Fortsetzung DIE UNBEUGSAMEN 2 - GU-TEN MORGEN, IHR SCHÖNEN! seinen Blick auf die andere Seite des Eisernen Vorhangs und zeichnet ein lebendiges Gruppenporträt ostdeutscher Frauen aus den verschiedensten Gesellschaftsbereichen der DDR. 15 selbstbewusste Frauen erzählen, wie auch im Land der staatlich verordneten Gleichberechti-gung trotzdem das Patriarchat regierte und schaffen damit ein kraftvolles Kaleidoskop der Geschlech-terbeziehungen im Arbeiter- und Bauernstaat. Der Film bietet den beeindruckenden Lebensleistungen der ostdeutschen Frauen und ihrem Kampf um Chancengleichheit eine fesselnde Bühne. (Verleih)