Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Eintrittspreise:
-Erwachsene 7,50 €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 6,50 €
-Kinotag: Mittwoch 5,-- €
Wir zeigen heute,
Sonntag, den 31.07.2016:


11:00 Bundesplatz-Kino:
Kein Zickenfox

13:30 Bundesplatz-Kino:
Rico, Oskar und der Diebstahlstein

16:00 Bundesplatz-Kino:
Lou Andreas-Salome

18:00 Bundesplatz-Kino:
Seefeuer - Fuocoammare (OmU)

20:30 Bundesplatz-Kino:
Unterwegs mit Jacqueline

Weitere aktuelle Filme:

Rabbi Wolff
Vor der Morgenröte
Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele

In Kürze zeigen wir...

Ab 28.Juli: SEEFEUER (FUOCOAMMARE) von GIANFRANCO ROSI - diesjähriger Gewinner des GOLDENEN BÄREN der BERLINALE - Der Film startet offiziell am 28. Juli und dann natürlich auch bei uns.

Am Ende wenig überraschend wurde bei der diesjährigen Berlinale zum ersten Mal ein Dokumentarfilm mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet: "Seefeuer - Fuocoammare" von Gianfranco Rosi trifft den Zeitgeist perfekt, beschreibt er doch das dramatische Schicksal von Flüchtlingen vor und auf der Mittelmeerinsel Lampedusa, was allerdings ganz und gar nicht der einzige Grund ist, diese präzise beobachtete Dokumentation zu schätzen.(programmkino)



Ab 28.Juli: LOU ANDREAS-SALOME von CORDULA KABLITZ-POST mit KATHARINA SCHÜTTLER

Der immense Einfluss von Friedrich Nietzsche und Siegmund Freud auf die westliche Kulturlandschaft steht außer Frage. Allerdings wissen nur wenige, dass es eine Frau war, die das Schaffen dieser und anderer Denker des Fin de Siècle wesentlich mitprägte: Lou Andreas-Salomé. Die Regisseurin Cordula Kablitz-Post widmet der Schriftstellerin, Lyrikerin und Philosophin nun eine Hommage, die mit einem starken Ensemble und erzählerischer Leichtigkeit überzeugt.(programmkino)





Ab 04. August: MAGGIES PLAN von REBECCA MILLER mit der grossartigen GRETA GERWIG

USA 2015
Regie & Buch: Rebecca Miller
Darsteller: Greta Gerwig, Ethan Hawke, Julianne Moore, Bill Hader, Maya Rudolph, Travis Fimmel
Länge: 98 Minuten

Fast ein eigenes Genre sind inzwischen Filme, in denen Greta Gerwig eine junge Frau spielt, die meist in New York lebt und nach ihrem Platz im Leben sucht. Rebecca Millers „Maggies Plan“ ist eine amüsante Variation dieser Gerwig-Filme: eine hochkarätig besetzte, spritzige und moderne Großstadtkomödie über die unplanbaren Zufälle im Leben und in der Liebe - pointiert, emotional, sehr unterhaltsam.(programmkino)



Ab 18. August: ALLES WAS KOMMT -Gewinner des Silbernen Bären bei der diesjährigen BERLINALE- von MIA HANSEN-LOVE mit der wunderbaren ISABELLE HUPPERT in einer Paraderolle als Philosophielehrerin.

Auch in ihrem fünften, auf der Berlinale vielbeachtetem Spielfilm "L AVENIR / ALLES WAS KOMMT" bleibt die französische Regisseurin Mia Hansen-Love ihrem Stil treu: Sie zeigt das Leben in genau beobachteten Szenen, ohne künstliche Höhe- oder Tiefpunkte, die die Komplexität ihrer Figuren nur behutsam offenbaren. Hier ist das eine von Isabelle Huppert gespielte Philosophie-Dozentin, deren Leben vor gravierenden Umwälzungen steht.(filmportal)



Demnächst und sobald wie möglich:

TONI ERDMANN von MAREN ADE - DER gefeierte Film in CANNES

Zum Niederknien: Maren Ade puzzelt ihre feine Familiendramödie zu einer wunderbar intelligenten Geschichte. Die Story von der Karrierefrau Ines (Sandra Hüller) und ihrem einfallsreichen Vater (Peter Simonischek) ist nicht nur ungewöhnlich, sondern sie zeigt den Kampf der Generationen als liebevoll ironische Herausforderung für beide Seiten. Wie in einem schüchtern startenden Pas de deux kreisen Vater und Tochter umeinander, befehden sich und lieben sich doch. Das ist allerschönstes Kino – spannend, witzig und manchmal ein bisschen ergreifend!programmkino)



...und ausserdem:

JULIETA - der neue Film von PEDRO ALMOVODAR


Julieta (Emma Suárez) führt mit ihrem Lebensgefährten Lorenzo (Darío Grandinetti) eine glückliche, scheinbar gefestigte Beziehung. Doch gerade als das Paar Madrid verlassen und nach Portugal ziehen will erreicht Julieta eine Nachricht: Zum ersten Mal seit Jahren bekommt sie ein Lebenszeichen ihrer Tochter Antía, die einst, mit 18 Jahren, verschwand, vor ihrer Mutter flüchtete, vor den Erinnerungen an einen schweren Verlust.....

Mit seinem neuen Film „Julieta“, der ebenfalls im Wettbewerb des Festivals von Cannes gezeigt wurde, findet Almodovar zu alter Klasse zurück, entwickelt seinen Blick auf weibliche Emotionen dabei jedoch behutsam weiter.(programmkino)













Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /homepages/6/d212253369/htdocs/bundesplatz/counter/counter.php on line 61