Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Europa Cinema
Eintrittspreise:
-Erwachsene 9,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 8,-- €
-Kinotag: Mittwoch 7,-- €
keine Kreditkartenzahlung möglich
Wir zeigen heute,
Mittwoch, den 28.07.2021:


14:00 Bundesplatz-Kino:
Ferien auf Saltkrokan

16:15 Bundesplatz-Kino:
Vor mir der Süden

18:30 Bundesplatz-Kino:
Ich bin dein Mensch

20:45 Bundesplatz-Kino:
Der Rausch

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele
Dokumentarfilm von Oscar-Preisträger PEPE DANQUART

Vor mir der Süden

Für alle Italien-Freunde!
 
am Mittwoch, 28. Juli, um 16.15 Uhr.
Samstag, 31. Juli, um 14.00 Uhr.
Dienstag, 3. August, um 14.00 Uhr.


Im Sommer 1959 begab sich der Filmemacher Pier Paolo Pasolini im Auftrag der Zeitschrift "Successo" in seinem Fiat Millecento auf eine Reise, die in der Stadt Ventimiglia nahe der französischen Grenze begann. Von dort fuhr er einmal um den italienischen Stiefel herum bis nach Triest – insgesamt über 3.000 Kilometer. Begleitet wurde er von dem Fotografen Paolo Di Paolo. Die Texte und Bilder, die auf dieser Reise entstanden, gelten längst als kulturgeschichtliche Dokumente aus einem Italien, das es so nicht mehr gibt. Im September und Oktober 2017 begab sich der Regisseur Pepe Danquart mit seinem Kameramann Thomas Schneider und einer kleinen Crew auf Pasolinis Spuren. Sieben Wochen lang folgten sie – ebenfalls in einem Fiat Millecento – seiner Route, um seine Eindrücke nachzuvollziehen und zugleich ein Bild des heutigen Italiens zu zeichnen.
(www.filmportal.de)

Pasolinis Texte und Bilder über diese Reise sind heute ein eigenwilliges Dokument dieser Zeit zwischen dem Ende der Traditionen und der aufziehenden Globalisierung.
Pepe Danquarts Dokumentarfilm fängt entlang der Route die Bilder und Stimmungen fünfzig Jahre später ein, in einer anderen Wirklichkeit …

"... die traumhaften langen Einstellungen des Kameramanns Thomas Eirich-Schneider. Seine Bilder reißen das ganz große Panorama auf, sind mal wie Gemälde von Edward Hopper, mal wie grandiose Inszenierungen. Und immer wieder finden sich feine, oft ironische Details: wenn zum Beispiel der Verkehr brandet, alles vorwärts fährt, was Räder hat, und nur ein kleiner Lieferwagen im Rückwärtsgang dahinzuckelt."
(Gerhard Summer, SZ)

D 2017-2020
Konzept und Regie: Pepe Danquart
Kamera: Thomas Eirich-Schneider
Musik: Amiina
Sprecher: Ulrich Tukur
117 min

Link zur Homepage vom Regisseur und zum Trailer: www.danquart.de