Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Europa Cinema
Eintrittspreise:
-Erwachsene 8,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 7,-- €
-Kinotag: Mittwoch 6,-- €
keine Kreditkartenzahlung möglich
Wir zeigen heute,
Samstag, den 08.08.2020:


15:30 Bundesplatz-Kino:
Master Cheng in Pohjanjoki

18:00 Bundesplatz-Kino:
Undine

20:30 Bundesplatz-Kino:
Master Cheng in Pohjanjoki

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele
100 Jahre FEDERICO FELLINI

8½ - Otto e mezzo (OmU, 1962)

Filmklassiker - Jeden Dienstag und Sonntag um 15.30 Uhr!
 
Am Sonntag 23.8. um 15.30 Uhr
In der italienischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

Einführung: Martin Erlenmaier

Otto e mezzo
Italien / Frankreich 1962
138 Min.
Regie: Federico Fellini
Drehbuch: Federico Fellini, Ennio Flaiano
Kamera: Angelo Rizzoli
Musik: Nino Rota

mit Marcello Mastroianni, Anouk Aimée, Sandra Milo, Claudia Cardinale, Barbara Steele u.a.

OSCAR 1964 - Bester fremdsprachiger Film
OSCAR 1964 - Beste Kostüme

Filmregisseur Guido Anselmi befindet sich privat und künstlerisch in einer tiefen Krise. Genervt von seinen Produzenten, seiner Frau und seiner Geliebten, versucht er, Inspiration für seinen nächsten Film zu finden. Während er den Drehbeginn immer wieder aufschiebt, reflektiert er seine Kindheit, seine Beziehungen zu Frauen, sein Verhältnis zur Kunst und die Mißstände in der Filmbranche. Dabei kommen seine Ängste, Träume und verdrängten Komplexe aus dem Unterbewusstsein zum Vorschein, bis Traum und Wirklichkeit verschwimmen.

»Achteinhalb«, dessen Titel auf der Anzahl seiner bisherigen Filme beruht, ist Fellinis autobiografische Auseinandersetzung mit der Kunst des Filmemachens. Marcello Mastroianni verkörpert hier eine Art Alter Ego Fellinis. Ausgezeichnet mit zwei Oscars® als Bester fremdsprachiger Film und für die Besten Kostüme, zählt das Meisterwerk für viele Kritiker zu den besten Filmen überhaupt.

Marcello Mastroianni (1924–1996) war einer der großen Schauspieler der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, der in mehr als 150 Filmen seine nahezu grenzenlose Wandlungsfähigkeit in den unterschiedlichsten Genres, in leichten Komödien ebenso wie in existentiellen Dramen, unter Beweis stellte. Weltberühmt wurde Marcello Mastroianni durch die Filme Federico Fellinis, dessen Werk er als zentrale (selbst)darstellerische Ikone geprägt hat. Seine unvergleichliche Kinopräsenz, sein melancholischer Blick und der müde Charme, die Vielschichtigkeit seiner Darstellung sowie die fast beiläufige Fähigkeit, ohne forcierten Ausdruck die komplexesten Seelenregungen vermitteln zu können, machten ihn im europäischen Kino zu einer einmaligen Erscheinung.