Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Europa Cinema
Eintrittspreise:
-Erwachsene 8,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 7,-- €
-Kinotag: Mittwoch 6,-- €
Wir zeigen heute,
Donnerstag, den 22.08.2019:


15:30 Bundesplatz-Kino:
Leid und Herrlichkeit

18:00 Bundesplatz-Kino:
So wie Du mich willst

20:30 Bundesplatz-Kino:
Leid und Herrlichkeit

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele
7BÜRGEN & 7BÜRGER IN 7 FILMEN

Zuwanderung nach Siebenbuergen (2017)

Wiederholungen
 
zUWANDERUNG NACH SIEBENBÜRGEN
Am Sonntag 18.8. in unserer Matinee um 11.00 Uhr.

Eintritt: 6.- Euro.


Die Dokumentarfilmreihe 7bürgen 7bürger in 7 Filmen widmet sich Siebenbürgen, einer multiethnischen Region im Zentrum Rumäniens, und der dort ansässigen deutschen Minderheit, den Siebenbürger Sachsen.
Eine Veranstaltung des Deutschen Kulturforums östliches Europa in Kooperation mit der Kulturreferentin für Siebenbürgen, Bessarabien, Bukowina, Dobrudscha, Maramuresch, Moldau, Walachei am Siebenbürgischen Museum Gundelsheim und dem Bundesplatz-Kino Berlin.

ZUWANDERUNG NACH SIEBENBÜRGEN - ERFOLGSGESCHICHTEN
Deutschland/Rumänien 2017
Regie: Florin Besoiu
45 Minuten

Nach dem Massenexodus der Siebenbürger Sachsen in die Bundesrepublik Deutschland in den 90er Jahren, viele ehemalige Dörfer der Angehöriger dieser deutschsprachigen Minderheit wurden stark entvölkert. Ein großer Teil des materiellen Erbes dieser Volksgruppe steht heute, fast 30 Jahren nach der Wende, vor dem Zerfall. Viele Kirchenburgen und Häuser bangen um ihre Existenz.
In den letzten Jahren, insbesondere nach dem EU-Beitritt Rumäniens, mehrere Personen aus dem deutschsprachigen Raum haben sich entschieden in den ehemaligen Städten und Dörfern der Siebenbürger Sachsen niederzulassen, und leisten ihren Beitrag für die Weiterentwicklung der Region. Neben zurückgekehrten Siebenbürger Sachsen, zahlreiche Deutsche, Österreicher oder Schweizer haben erfolgreiche Geschäfte in verschiedenen Bereichen auf die Beine gestellt.
Pensionenbetreiber ziehen Touristen aus der ganzen Welt an, Schweizer Restaurateure retten die Orgeln aus der Region mit der größten Dichte von Kirchenorgeln in der Welt, ein Handwerker aus Deutschland beteiligt sich an der Renovierung von Kirchenburgen und Häusern, der Prinz Charles unterstützt die Herstellung von traditionellen Ziegeln, oder Freiwillige revitalisieren für Touristen einen Teil der Schmalspurbahn zwischen Hermannstadt und Agnetheln.

Der Regisseur
FLORIN BESOIU, geb. 1984 in Mühlbach/Sebes in Siebenbürgen (Rumänien), Studium an der Theaterhochschule in Hermannstadt/Sibiu, seit 2006 Schauspieler, Theaterregisseur, Theaterpädagoge, Journalist, Filmregisseur. Autor von zahlreichen Kurzfilmen, sowie von Dokumentarfilmen mit Beziehung zur Deportation der Rumäniendeutschen in die Sowjetunion: Die Alptraumreise (2010) und Die Überlebenden im Winter. Erinnerungen aus der Deportation (2017).

Sonntag25.8.2019 um 11 Uhr:
Der Vogel träumt vom Maismehl – Erinnerungen und Entwicklungen in Siebenbürgen
D 2019, Regisseur: Manuel Stübecke

Und hier geht es zur Homepage www.kulturforum.info