Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Europa Cinema
Eintrittspreise:
-Erwachsene 8,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 7,-- €
-Kinotag: Mittwoch 6,-- €
Wir zeigen heute,
Montag, den 17.06.2019:


15:30 Bundesplatz-Kino:
All my Loving

18:00 Bundesplatz-Kino:
The Dead Don´t Die

20:30 Bundesplatz-Kino:
The Dead Don´t Die

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele
Eine Geschichte über den Westen im Allgemeinen und den deutschen Osten im Speziellen.

Lord of the Toys

DOK-Festival Leipzig: Gewinner der Goldenen Taube - Bester deutscher Dokumentarfilm, Langfilm
 
Am Freitag 7. Juni um 15.30 Uhr.

Deutschland 2018. Dokumentarfilm. 95 Min.
Regie & Produktion Pablo Ben Yakov
Buch & Montage: Pablo Ben Yakov, André Krummel
Künstlerische Mitarbeit: Roland Scheliga
Bildgestaltung: André Krummel
Musik: Kat Kaufmann
Zusätzliche Musik: I am Mono & Auditivium
Sprecherin: Maximiliane Häcke
Eine Produktion der Filmakademie Baden-Württemberg

Dokumentarfilm, der den 20-jährigen YouTuber Max "Adlersson" Herzberg aus Dresden und seine Freunde einen Sommer lang begleitet. Man beobachtet den teils gewaltverherrlichenden und rechts-tendenziösen Influencer bei Selbstinszenierungen, Pöbeleien, Erniedrigung Schwächerer und anderen Grenzüberschreitungen im Privaten sowie beim beruflichen Aufnehmen der Videos für seinen YouTube-Kanal. Ohne Off-Kommentar portraitiert der Film Vertreter einer Generation, die ein Leben ohne Internet nicht kennt, und thematisiert dabei die heutige westliche Aufmerksamkeitsökonomie sowie die Strukturen der Welt, in der Max und seine Clique leben im Allgemeinen. Gleichzeitig wirft er einen Blick auf Spezifika des deutschen Ostens.
www.filmportal.de

LORD OF THE TOYS begleitet Max und seine Clique einen Sommer lang und hinterlässt ein dystopisches Bild der ersten Generation junger Erwachsener, die ein Leben ohne Internet, YouTube und Instagram nicht kennen. Der Film portraitiert sie und untersucht die Welt, in der ihre Lebensmodelle gedeihen: den Westen im Allgemeinen und den deutschen Osten im Speziellen.
(Verleih)


DOK Leipzig 2018
Goldene Taube, Deutscher Wettbewerb Langfilm

FBW 2018: Prädikat: besonders wertvoll