Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Saal ist barrierefrei
Europa Cinema
Eintrittspreise:
-Erwachsene 9,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 8,-- €
-Kinotag: Mittwoch 7,-- €
Keine Karten- nur Barzahlung
Wir zeigen heute,
Sonntag, den 14.04.2024:


11:00 Bundesplatz-Kino:
Sehnsucht Berlin (2009)

13:30 Bundesplatz-Kino:
Andrea laesst sich scheiden (OmU)

15:30 Bundesplatz-Kino:
M-A-C-H-T

18:00 Bundesplatz-Kino:
Union - Die besten aller Tage

20:30 Bundesplatz-Kino:
Ein Gluecksfall (OmU)

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele
Berlin Film Matinee

Ein blinder Held - Die Liebe des Otto Weidt

In Zusammenarbeit mit der Initiative Bundesplatz e.V.
 
Am Sonntag 14.1. um 11 Uhr.
Bei uns zu Gast: KAI CHRISTIANSEN, Regisseur, und SANDRA MAISCHBERGER (Produzentin)


D 2014 Dokumentarfilm , 90 Min.
Regie: Kai Christiansen
Drehbuch: Heike Brückner von Grumbkow, Jochen von Grumbkow
Kamera: Jan Kerhart
Schnitt: Barbara Toennieshen
Musik: Hans Peter Ströer
Produktion: Vincent TV Gmbh (Wir bedanken uns herzlich!)
Produzent: Matthias Martens
Interview mit Frau Deutschkron: Sandra Maischberger.

Mit Edgar Selge, Henriette Confurius, Julia Goldberg, Uwe Bohm, Heike Hanold-Lynch, Fabian Busch u.a.

"Edgar Selge spielt den Fabrikanten nicht als Blinden, sondern als stolzen Mann ohne Augenlicht. Der Körper angespannt, tastend; aufmerksam und doch zielgerichtet; der Blick wandert stets nach oben wie beim angestrengten Nachdenken. ... Das ist Selge in Höchstform. ...
Das TV-Jahr ist nicht mal eine Woche alt und hat vielleicht schon seine Krönung erfahren.

taz am 6.1.2014 bei der Erstaustrahlung in der ARD.

In Israels nationaler Gedenkstätte „Yad Vashem“ wird der Berliner Bürstenmacher Otto Weidt als einer der „Gerechten unter den Völkern“ geführt. Doch die Geschichte des mutigen Mannes, der mitten im Krieg die jüdischen Mitarbeiter seiner Werkstatt immer wieder vor dem Zugriff der Nazis bewahren konnte, ist relativ unbekannt. Zu seinen Schützlingen gehörte auch die spätere Autorin und Journalistin INGE DEUTSCHKRON (1922 - 2022), die als Überlebende der Shoa in der Gedenkveranstaltung des Deutschen Bundestages für die Opfer des Nationalsozialismus am 30. Januar 2013 eine bewegende Rede gehalten hat. Sie führt als Zeitzeugin durch den Film.
In der ehemaligen Werkstatt ist heute das Museum Blindenwerkstatt OTTO WEIDT untergebracht: Rosenthaler Str. 39.


Anknüpfend an diesen Film bietet die Initiative Bundesplatz am 27.1.2024 um 14.00 Uhr eine Führung zu den Stolpersteinen rund um den Bundesplatz an.
Anmeldungen bitte unter info@initiative-bundesplatz.de

"Inge Deutschkron ist eine scharf urteilende Person und zu Tadel eher aufgelegt als zum Lob. Den Film über Otto Weidt findet sie großartig. Und sie hat Recht.
Süddeutsche Zeitung