Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Europa Cinema
Eintrittspreise:
-Erwachsene 9,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 8,-- €
-Kinotag: Mittwoch 7,-- €
keine Kreditkartenzahlung möglich
Wir zeigen heute,
Donnerstag, den 20.01.2022:


15:30 Bundesplatz-Kino:
In den Uffizien (OmU)

18:00 Bundesplatz-Kino:
Eine Nacht in Helsinki - Gracious Night

20:30 Bundesplatz-Kino:
In Liebe lassen

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele

Fr 18.00: GEWALT UND LEIDENSCHAFT (OmU) Visconti

Liebe Besucher*innen unseres Kinos,

wir freuen uns auf Ihren Besuch zum Start des neuen Jahres und haben für Sie sicherlich etwas Interessantes dabei! Eine große Vielfalt an Filmen erwartet Sie - insbesondere an Dokumentarfilmen!

Der Berliner Senat hat neue Corona-Regeln angekündigt. Ab Sa. 15.1. wird zusätzlich zum 2G-Nachweis entweder ein Nachweis über Booster-Impfung oder ein negativer, tagesaktueller Schnelltest benötigt.

Folgende Änderungen gelten ab Sa.15.1.

Personen mit Booster-Impfung benötigen am Einlass:

Gültiger Nachweis über Booster-Impfstatus im QR-Format
Gültiger Lichtbildausweis

Personen ohne Booster-Impfung benötigen am Einlass:

Gültiger Impfnachweis im QR-Format oder Nachweis über Genesung
Gültiger Lichtbildausweis
Tagesaktueller negativer Schnelltest aus einer Teststation

Das gilt auch für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren, die im Regelfall noch nicht eine Drittimpfung vorweisen können. Kinder unter 14 Jahren reicht der Schnelltestnachweis der Schule.

Sollten Sie noch keinen QR-Code haben - gehen Sie mit Ihrem Impfausweis in die Apotheke. Dort bekommen Sie das Blatt mit dem Code, das Sie bei uns dann vorzeigen müssen - für den Fall, dass Sie kein Smartphone besitzen. Und vergessen Sie bitte auch nicht Ihren Personalausweis!

Die Pflicht zum Tragen einer Maske bis zum Sitzplatz sowie ein Mindestabstand bleibt bestehen.

Es empfiehlt sich auf alle Fälle eine Reservierung zu machen und spätestens eine Viertelstunde vor Vorstellungsbeginn vor Ort zu sein.

Wir haben GÄSTE!:

„WALTER KAUFMANN - WELCH EIN LEBEN!“ ist das kluge Porträt eines nicht minder klugen Mannes, der sich seiner Privilegien nur zu gut bewusst war, sich aber auch im System der DDR nicht verbiegen ließ. Die Filmemacher*in Karin Kaper und Dirk Szuszies sind am Sonntag 15.30 Uhr zu Gast.

In unserer Reihe "Psyche und Film"am Dienstag 25.01.um 20.30 Uhr:
WILDES DENKEN - EUROPA IM DIALOG MIT SPIRITUELLEN KULTUREN DER WELT

Zu Gast: der Filmemacher RÜDIGER SÜNNER
Moderation: Edith Rosin

UNSERE AKTUELLEN KINOFILME:

Ab Donnerstag: IN LIEBE LASSEN
Der Film vereint einen Cast um Catherine Deneuve, Benoît Magimel, Cécile de France und den Arzt und Laiendarsteller Dr. Gabriel A. Sara. Alle sind großartig.
Und dieser Film ist - wie wir bereits im September auf der Filmkunstmesse in Leipzig feststellen durften - ein großes, intensives Erlebnis.

Ab Donnerstag: EINE NACHT IN HELSINKI - GRACIOUS NIGHT
Der neue Film von MIKA KAURISMÄKI

Mika Kaurismäkis Gracious Night erzählt uns die Geschichte dreier Männer, die zueinanderfinden in einer langen Nacht voll guten Weines und einer intellektuellen Diskussion über die drohende Schliessung einer Bar unter erheblichen finanziellen Druck aufgrund des Lockdowns.

MONTE VERITÀ - DER RAUSCH DER FREIHEIT
Ein schöner Spielfilm um die Künstlerkolonie am Lago Maggiore, wo man/frau sich ab 1906 vom engen Korsett der damals vorherrschenden Ansichten befreite und Neues ausprobierte!


UND HIER UNSERE REICHE PALETTE AN SEHENSWERTEN DOKUMENTARFILMEN:

MOLEKÜLE DER ERINNERUNG - VENEDIG, WIE ES NIEMAND KENNT
zeigt faszinierende Bilder von einem Venedig ohne Touristen!

IN DEN UFFIZIEN über das großartige Museum in Florenz.

JETZT SCHON IN DER 22. WOCHE!! Unseren großen Erfolg präsentieren wir weiterhin: DIE UNBEUGSAMEN von TORSTEN KÖRNER, eine Filmdokumentation über die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik. Der Film rückt in grandiosen Archivaufnahmen und aktuellen Interviews die Frauen dieser Zeit in den Fokus. DIE UNBEUGSAMEN erhielt den Preis der Gildekinos für den besten deutschen Dokumentarfilm auf der Filmkunstmesse in Leipzig.

Alle, die einst DAS DRAMA DES BEGABTEN KINDES gelesen haben, werden sich an die Autorin und Kinderpsychologin ALICE MILLER erinnern:
WHO´S AFRAID OF ALICE MILLER? von Daniel Howald beleuchtet ein kompliziertes Mutter-Sohn-Verhältnis und die dramatische Lebensgeschichte von Alice Miller.


**************************************************************************************

Am Freitagabend um 18.00 Uhr gibt es wieder einen ITALIENISCHEN FILMABEND bei uns
mit dem vorletzten Visconti-Film von 1974:
GEWALT UND LEIDENSCHAFT (OmU)
In den Hauptrollen: Burt Lancaster, Helmut Berger und Silvana Mangano!

Und unser Kinderfilm!
DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE - die erste Verfilmung eines der erfolgreichen Bücher von Margit Auer. Am Sonntag um 13.30 Uhr.

Am Sonntag, 6. Februar, wollen wir HELKE SANDER zu Ihrem 85. Geburtstag herzlich gratulieren in unserer Matinee und mit ihrem Film von 1980/81 DER SUBJEKTIVE FAKTOR!

Haben Sie einen guten Start ins neue Jahr!
Das wünschen wir Ihnen sehr herzlich:
Martin Erlenmaier, Peter Latta und das gesamte Bundesplatz-Team


Im Augenblick gilt als Voraussetzung einer der nachstehenden Nachweise:
- vollständiger Impfschutz (ab 15ten Tag) verifiziert durch QR-Code
- Genesungsnachweis (max. 6 Monate)


Personalausweis oder Pass ist zur Identitätsprüfung erforderlich.

Beim Eintritt ist grundsätzlich ein Abstand von 1,50 Metern zu halten.

Das Tragen einer FFP2-Maske ist vorgeschrieben.
Nach Sitzplatzeinnahme kann der Mund- und Nasenschutz abgenommen werden – muss aber beim Aufstehen wieder getragen werden.

Bitte benutzen Sie auf alle Fälle das Desinfektionsmittel für Ihre Hände beim Betreten des Kinos resp. Foyers sowie beim Verlassen der Toiletten.

Da eine Registrierungspflicht besteht, ist das Kontaktformular mit den vorgegebenen Daten auszufüllen.

Im Foyer gelten die selben Vorschriften wie im Kinosaal.

Im Freien allerdings, bei schönem Wetter bewirten wir Sie ja auch vor dem Kino, benötigen Sie keine Nachweise und müssen auch nichts ausfüllen.

Bargeldlose Zahlung ist bei uns leider nicht möglich.

ZUM VERSCHENKEN: ein Kinogutschein ist immer ein hübsches Geschenk... Sie bekommen Sie bei uns an der Kinokasse oder hier auf der Homepage.
Außerdem haben wir noch einige interessante DVDs und Bücher in unserer Verkaufsvitrine.



INDIEKINO CLUB

Wir freuen uns, dass der Indiekino Club jetzt seinen Betrieb aufnimmt. Einen ersten Eindruck bekommt ihr hier: http://indiekino-club.cinemalovers.de

Der Indiekino Club ist ein Projekt von 10 Berliner Indiekinos und dem Indiekino Berlin Magazin. Der Club verbindet Streaming und Kino, Lockdown und ein Leben danach. Ab sofort können Clubmitglieder online ausgewählte Arthouse- und Indie-Filme nach Belieben streamen, und sie erhalten mit ihrer ClubCard ermäßigten Eintritt in allen teilnehmenden Berliner Kinos: b-ware!ladenkino, Brotfabrik Kino, Bundesplatz-Kino, City Kino Wedding, Filmrauschpalast, fsk-Kino, Il Kino, Klick Kino, Sputnik Kino und Wolf.

Mehr Infos und das aktuelle Programm findet ihr auf: http://indiekino-club.cinemalovers.de/de/home

Aktuelle Studien wie z.B. der TU-Berlin zeigen, dass Kinos mit erprobten Hygienekonzepten sehr sichere Orte sind.
Gerade in einer Krise wie jetzt können die Kinos risikoarme Orte der Begegnung und der Alltagskultur sein. Dabei geht es um mehr, als Filmkonsum, der am Bildschirm in den eigenen vier Wänden zur reinen Berieselung verkommt. Es ist ein Stück Teilhabe, Unterhaltung, aber auch Inspiration und trägt zur Resilienz gegen die Krise bei.

„Die Filmtheater wollen ihren Beitrag zur Bewältigung der Pandemie leisten”, erklärt Christian Bräuer. “Gemeinsam Kultur zu erleben, ohne sich zu nahe zu kommen, ist ein solcher Beitrag. Wir sind bereit unsere Türen zu öffnen und das kulturelle Leben in der Nachbarschaft mit tollen Filmen und vielfältigen Programmen wieder zu bereichern. Die Politik hat es jetzt in der Hand, gemeinsam mit den Kulturorten mit einer weitsichtigen Öffnungsstrategie ein Zeichen der Hoffnung zu setzen.”

„Ein sicheres Kultur-Erleben ist nur durch eine hohe Impfquote wiederzuerlangen. Wir alle sind in der Pflicht, das Mögliche tatsächlich möglich zu machen, und der sicherste und einzig nachhaltige Weg, unser Leben nicht weiter von der Pandemie beherrschen zu lassen, ist die Impfung. Deshalb bitte ich Sie, lassen Sie sich impfen. Für ein gemeinames unbeschwertes Kultur-Erleben.“
Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa


Unsere Rücklagen aus den Kinoprogrammpreisen aus dem Jahre 2020 und Ihre Spenden, die uns in den Monaten der Wiedereröffnung über Wasser gehalten haben, sind langsam so gut wie aufgebraucht, da in den Monaten Juli bis Oktober nur etwa ein Viertel unserer Platzkapazität angeboten und genutzt werden konnte. Während für diese Zeit unsere Lüftungsanlage voll ausreichend war, planen wir für die Zukunft - bei hoffentlich dann wieder voller Besucherzahl - eine kostenintensive optimale neue Anlage, die unter den aktuellen Corona-Gesichtspunkten einen Kinobesuch unbedenklich macht. Angekündigte Überbrückungsgelder treffen nun ein. Dennoch würden wir uns freuen, wenn Sie uns noch einmal unterstützen könnten - sei es mit Spenden oder mit Gutscheinkäufen.

Bundesplatz und Bundesplatz-Kino im rbb-Heimatjournal
Vielleicht haben es viele von Ihnen bereits mitbekommen. Am 23.1. wurde das Heimatjournal des rbb zum Thema Bundesplatz ausgestrahlt. Für alle, die die Sendung verpasst haben, sie ist weiterhin verfügbar in der rbb-Mediathek. Porträtiert werden einige Geschäfte in der Livländischen und Detmolder Straße, das Bundesplatz-Kino und die Filmemacher von "Berlin Ecke Bundesplatz", Detlef Gumm und Hans-Georg Ullrich. Und natürlich ist auch die Bundesplatz-Initiative vertreten.
Link zur Sendung: http://www.rbb-online.de/heimatjournal/vi....html


KONTO: Bundesplatz-Kino, Berliner Volksbank, IBAN DE38 1009 0000 2348 8590 08
KINOGUTSCHEINE: siehe oben Button in der Menü-Leiste



... und weiter geht´s mit hier mit vielen Fotos von derzeit geschlossenen Kinos auf dem Blog von Simon Dickel und Martin Erlenmaier:

https://sleepingscreens.com